Allgemein

Allgemein - Gesundheitsmanagement

Wie arbeiten wir in der Zukunft? Arbeit 4.0 – mit der Digitalisierung in die Zukunft

Arbeit 4.0 stellt die vierte Wende in der Arbeitswelt dar. Nachdem mit dem Beginn der Industrialisierung die ersten Maschinen Einzug hielten und die Automatisierung immer weiter fortgeschritten ist, werden mit der Digitalisierung die Weichen für eine neue Art des Arbeitens gestellt. Doch ist das nicht mehr alles reine Zukunftsmusik. Wir befinden uns mittendrin, denn der Wandel hat schon begonnen. Analog zur Industrie 4.0, mit der die Vernetzung und Automatisierung für eine hocheffiziente Produktion gemeint sind, steht Arbeit 4.0 für die Digitalisierung und Automatisierung der Arbeitswelt. Arbeit 4.0 ist von neuen Arbeitsformen und einer Vielzahl neuer Berufe geprägt und kommt dem Wunsch nach mehr Individualität und Souveränität entgegen, wo Arbeit zur Lebenssituation passt und mit der Familie vereinbar ist.

Schon heute kommt kaum ein Beruf ohne Computer aus und das wird zukünftig mehr Branchen erfassen. Neue Technologien ermöglichen es, unabhängig eines festen Arbeitsortes weltweit zu arbeiten und so überall und jederzeit erreichbar zu sein. Arbeitswelt und -verhältnisse werden vielfältiger und flexibler, aber auch instabiler, was gewisse Unsicherheiten und eine schlechte berufliche und private Koordination mit sich bringt. So werden Unternehmensorganisationen zunehmend der Softwarestruktur angepasst und nicht umgekehrt.

Die komplexen Aufgaben verlangen nach hoch qualifizierten Fachkräften und lebenslanger Weiterbildung, um mit dem Innovationstempo Schritt zu halten. Es müssen verantwortungsvollere und überwiegend geistige Arbeiten erbracht werden, um gute Löhne zu erhalten. Denn was zählt, sind Resultate. Dadurch, dass ständig schwerwiegende Entscheidungen getroffen werden müssen, sind Fehler nicht ausgeschlossen, steigen die Belastungen und das Risiko stressbedingter Erkrankungen.

Diese neue Arbeitswelt fordert zudem spezielle Kompetenzen, wie Eigenverantwortung und Selbstmanagement, ohne die eine selbstorganisierte, zeitlich und räumlich ungebundene Arbeit unmöglich ist. Gleichzeitig, so prognostiziert das Grünbuch „Arbeit 4.0“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, wird sich der Anteil an atypischen Arbeitsverhältnissen, wie Teilzeit, Zeitarbeit oder geringfügige Beschäftigung, weiter erhöhen.

Zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten, als die Abkehr von der traditionell verankerten Präsenzkultur, bedeutet aber auch geringere Einstiegsbarrieren und kommt denjenigen zugute, die sonst nur schwer einen Einstieg finden, wie Frauen, Menschen mit Behinderung, Emigranten und Ältere. So werden große Aufgabenpakete in viele kleine zerlegt und teilweise an externe Dienstleister vergeben. Unweigerlich werden diese Veränderungen dazu führen, dass Berufe verschwinden oder in Ansehen und gesellschaftlicher Wahrnehmung sinken.

Solo-Selbstständige und Freiberufler können dank Internet und Online-Plattformen einfach zu Aufträgen gelangen. Allerdings birgt das die Gefahr, dass Dienstleistungen, die Zukunftsbranche schlechthin, nicht mehr angemessen honoriert werden, was zu einem höheren Arbeitspensum unter Verzicht auf Freizeit führt und auf Dauer ein Gesundheitsrisiko darstellt.

Menschliche Arbeit wird überall dort eine (finanzielle) Abwertung erfahren und letztlich eine technische Ablösung erhalten, wo Maschinen und intelligente Software die gestellten (Routine-)Aufgaben preiswerter, schneller, gleichmäßiger, unterbrechungsfreier und zuverlässiger erledigen.

Doch in einigen Bereichen wird auch im Zeitalter von Arbeit 4.0 der Mensch noch nicht durch die Technik abgelöst werden können. Denn dort, wo Empathie, menschliche Interaktionen, auch über Grenzen hinweg, Visionen, Kreativität und die Bewältigung komplexer Aufgaben gefragt sind, ist der Mensch unersetzlich.

 

Autor: Rasmus Hubschmid (Gesundheitsmanager, Unna)

Read More
Allgemein - Nachhaltige Mobilität

Was genau ist Nachhaltige Mobilität?

Liebe Mobilitätsbeauftragte,

auch als Ansprechpartner und Experte zum Thema Mobilität kann man nicht immer jede Frage ausführlich und aus dem FF beantworten. Mit Sicherheit gab es schon den ein oder anderen Kollegen, der sich bei Ihnen erkundigt hat, was es genau mit Nachhaltiger Mobilität auf sich hat und wozu eine Umstellung auf alternative Verkehrsmittel eigentlich gut sein soll. Damit Sie nicht jedes Mal aufs Neue minutenlang erläutern und die überzeugendsten Argumente vortragen müssen, was Nachhaltige Mobilität bedeutet und warum sie wichtig ist, möchten wir Ihnen hier den Eintrag „Nachhaltige Mobilität“ aus dem Online „Lexikon der Nachhaltigkeit“ an die Hand geben.

Der Artikel fasst in kompakter Form zusammen, was Nachhaltige Mobilität bedeutet, warum sie in Zukunft großen Einfluss haben wird, welche Herausforderungen es zu bewältigen gilt und wie eine solche Art von Mobilität erreicht werden kann. Als erster Einstieg in die Thematik bietet der Artikel eine gute Grundlage. Wir freuen uns natürlich, wenn Sie mit Ihren Kolleginnen und Kollegen darüber hinaus ins Gespräch über Nachhaltige Mobilität kommen und eventuell sogar weitere Ansätze entwickeln und Erfahrungswerte sammeln.

Beste Grüße,

Ihr mobil-X Team

Read More
Allgemein - mobil-X

FAQs zu mobil-X

1. Was ist mobil-X

mobil-X ist eine innovative und nachhaltige Mobilitätsberatung für Unternehmen. Die Idee und das Beratungskonzept stammen von Dirk Krahmann, der seit über 10 Jahren erfolgreich als Mobilitätsmanager arbeitet. Die Beratung setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen und zielt auf eine praxisbezogene Umsetzung ab. mobil-X zeigt nicht nur Möglichkeiten für nachhaltige Unternehmensstrategien auf, sondern bietet konkrete Verbesserungsvorschläge und -möglichkeiten.

2. An wen richtet sich mobil-X?

Das Beratungskonzept ist in erster Linie für Unternehmen bestimmt, die lösungsorientierte Ansätze im Bereich des Mobilitätsmanagements verfolgen und nachhaltig etwas in ihrem Betrieb verändern möchten, um ihre Mitarbeiter/innen auf neuen, alternativen Wegen zu begleiten. Aber auch Vereine, Verbände und andere Institutionen profitieren durch eine mobil-X-Beratung und erhöhen auf diese Weise ihre Mitgliederbindung und verbessern das Image ihrer Institution.

3. Welche Vorteile bietet mobil-X?

Die Beratung verbessert die Nachhaltige Mobilität des Unternehmens und unterstützt das Unternehmensmanagement und seine Mitarbeiter/innen bei einer Umstellung auf alternative Verkehrsmittel. Dadurch werden die Mitarbeitergesundheit gefördert, die Parkraumkosten und -problematiken reduziert, die Mitarbeitermotivation gesteigert, Wegeunfälle minimiert und die Ökobilanz sowie die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens unmittelbar mit konkreten Maßnahmen und Vorschlägen verbessert.

4. Welche Komponente beinhaltet mobil-X?

Die Beratung setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen. Sie beinhaltet unter anderem:

  • eine Mitarbeiterbefragung zum Mobilitätsverhalten
  • persönliche Mobilitätshandbücher für jeden Mitarbeiter (enthält Anreisevorschläge für infrage kommende Verkehrsmittel)
  • eine Potenzialanalyse für das Unternehmen
  • konkrete Umsetzungs- und Verbesserungsmaßnahmen
  • einen Monat „Mobilität zum Anfassen“ (Elektroauto, Pedelec und ÖPNV-Ticket)

5. Was muss ich tun, damit mein Unternehmen eine mobil-X Beratung erhält?

Vereinbaren sie einfach direkt einen Beratungstermin für Ihr Unternehmen. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, dann melden Sie sich gerne, damit wir diese bereits im Vorfeld klären können.

Rufen Sie an oder schreiben Sie eine E-Mail:

Telefon: 02378-8900670

Mail: info@dirkkrahmann.de

Read More